Regeln

Vier Regeln der Atelierarbeit

(Baumann/Talgeh)

  1. Atelierarbeit ist selbst verantwortetes Lernen, das heißt Ateliers, Aufgaben und Sozialform werden frei gewählt.
  2. Atelierarbeit vermittelt vielfältige Lernerfahrungen, das heißt, es sollte mindestens einmal gewechselt werden.
  3. Atelierarbeit ist eine produktive Lernform, das heißt, es sollten Ergebnisse erzielt werden.
  4. Die Ergebnisse werden am Ende im Plenum in angemessener Form präsentiert und im Atelierbuch dokumentiert und reflektiert.

 

Regeln der Atelierarbeit als Checkliste für die Kinder (von HL)

Checkliste für die Atelierarbeit

1.     Ich schaue nach, in welchem Atelier ich arbeiten darf.
Regel: Die Ateliers müssen im Wechsel besucht werden.
2.    Ich entscheide, ob ich alleine oder mit einem Partner oder in einer Gruppe arbeiten möchte.
Regel: Ich darf nicht immer mit den gleichen Kindern arbeiten. Wenn möglich soll ich versuchen, mit jedem Kind gearbeitet zu haben. Ich soll mal alleine, mal zu zweit, mal in der Gruppe arbeiten.
3.    Ich suche mir (mit meinem Partner/meiner Partnerin) einen Arbeitsauftrag aus.
Regel: Wenn ich einen Arbeitsauftrag bearbeitet habe, soll ich mir neue Aufgaben wählen, die ich noch nicht bearbeitet habe.
4.    Ich schreibe den Arbeitsauftrag auf den Zettel, male den Rahmen in der entsprechenden Farbe an und klebe ihn in mein Atelierbuch. In der Tabelle (letzte Seite) markiere ich farblich, in welchem Atelier ich bin und kreuze an, mit wem ich arbeite.
Regel: Nur wenn der Arbeitsauftrag notiert ist, darf gearbeitet werden.
5.  Wenn ich fertig bin, zeige ich der Lehrerin mein /unser Ergebnis.
Ich nehme Tipps an, vielleicht muss ich noch etwas verbessern. Wir überlegen, wie man das Ergebnis präsentieren kann. 
Ich reflektiere nun meine Arbeit und fülle die Tabelle mit der Selbsteinschätzung aus.
Ich trage mich auf der Präsentationsliste ein. (Nach der Präsentation achte ich darauf, dass ich mein Ergebnis im Atelierbuch zu finden ist.
Regel: Ich muss bei meiner Arbeit immer zu einem Ergebnis kommen, das man präsentieren kann.
6.    Ich darf mir nun eine neue Aufgabe aussuchen.Regel: Erst wenn eine Arbeit beendet und für die Präsentation vorbereitet ist, darf eine neue Aufgabe ausgesucht werden.

Archive

Bookmarks